wiki:Projekte/PopFab

Pop Fab

Geschichte

Ein Haufen von den Koffern ist beim BMW Guggenheim Lab gelandet und dort nicht fertig gebaut worden. Ein Trümmerhaufen aus 8 Kisten muss sortiert werden damit man min. 3 Funktionierende Koffer zusammenstellen kann.

3D Printer in a Suitcase

Infos zum Koffer

CoreXY: Kinematics for Personal Fabrication from Ilan Moyer on Vimeo.

Inventur

AM Montag 13.08. ist abends erstmal Inventur.


Baufortschritt

  • Koffer "Steph": 21.8. Mechanik soweit zusammen, Controllerboard ebenfalls (Controller ist http://reprap.org/wiki/Printrboard, eine Gen6 -kompatible Hardware mit SD- und Heatbed-Support sowie 4x Allegro A4982-16xMicrostepping-Drv
    • Gerät hatte defektes USB-Kabel und damit uns lange genarrt....
    • vorinstallierte Firmware :
      FIRMWARE_NAME:Marlin V1; Sprinter/grbl mashup for gen6 FIRMWARE_URL:http://www.mendel-parts.com PROTOCOL_VERSION:1.0     MACHINE_TYPE:Mendel EXTRUDER_COUNT:1
      
      erik
       | Author: 
      2012-02-25
       Last Updated: 
      1.0.0 RC2
      Marlin: 
      
    • loopt im Moment mit
      : Extruder switched off. MINTEMP triggered !
      
    • unter printrun lassen sich die Motoren bewegen, aber nicht kontinuierlich oder systematisch - diese spezielle XY-Tischsteuerung ist der FW offenbar noch irgendwie bekanntzugeben

Erste Inbetriebnahme

  • Firmware für Tests patchen: Da an unserem Gerät keine Temperatursensoren angeschlossen waren, haben wir die entsprechnede Fehlererkennung auskommentiert (temperature.cpp:956,959,965,968)
  • gcode für Test patchen: Wegen der fehlenden Temperatursensoren, mussten wir für unsere Achsentests noch das Warten auf die Heiztemperatur auskommentieren:
     ; M109 S200 ; wait for temperature to be reached                    
    
  • Firmware Kompilieren: Die modifizierte FW haben wir mit der arduino IDE kompiliert. Dazu mussten wir das Board in der IDE nachinstallieren (http://www.pjrc.com/teensy/td_download.html). Das Kompilat landet irgendwo in /tmp/build*.tmp/Marlin.cpp.hex:
    find /tmp -name \*.cpp.hex
    


Firmware flashen

per ISP (mit usbasp im Beispiel)

sudo avrdude -p usb1286 -v -P usb -c usbasp -U flash:w:Marlin.cpp.hex

Fuses (8kB bootloader, 16MHz Xtal)

sudo avrdude -v -P usb -c usbasp -p USB1286 -U lfuse:w:0xcf:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xf0:m

per Bootloader mit dfu-programmer (hier LUFA-DFU)

  • USB abziehen
  • BOOT-Jumper abnehmen bei PrintrBoard Rev.C, stecken bei Rev.D
  • und USB wieder anstecken, RESET drücken
    Bus 002 Device 113: ID 03eb:2ffb Atmel Corp. at90usb AVR DFU bootloader
    
  • wenn lsusb dieses nicht anzeigt: weiter RESET, power cycle und fuses checken --> PrintrBoard ist dann nicht im Bootloader-Modus
  • jetzt mit dfu den Bootloader ansprechen:
    $ dfu-programmer at90usb1286 get
    
    Wenn hierbei was nicht geklappt hat, meldet dfu:
    dfu-programmer: no device present.
    
    $ dfu-programmer at90usb1286 get
    Bootloader Version: 0x20 (32)
    
  • Firmware aufspielen:
    $ dfu-programmer at90usb1286 erase
    
    und dann
    $ dfu-programmer at90usb1286 flash Marlin.cpp.hex
    
    Validating...
    62452 bytes used (47.65%)
    
  • BOOT-Jumper drauf (Rev.C , oder abnehmen: Rev.D), RESET drücken, ggf. USB repluggen, dann sollte das Board am USB wie folgt erkannt werden:
    Bus 002 Device 122: ID 16c0:0483 VOTI
    

Success !! Es sollte ein /dev/ttyACM0 (oder ACM1 usw.) enstanden sein.


Software

Playback von MicroSD-Karte ohne USB-Verbindung funktioniert; Start allerdings bisher ohne UltiPanel durch printrun nötig

Videos

Zeitlupen- und Mikrosopaufnahmen

Zu finden unter: ssh://labor@rosinante.local:/home/Videos/popfab

Last modified 8 years ago Last modified on Sep 22, 2012, 11:38:27 PM

Attachments (5)